UCI Trade Teams: Zahl der Cross-Country-Teams gestiegen

mountainbike_acrossthecountry_UCI_LOGO
Die UCI hat die Liste der international registrierten Mountainbike-Teams veröffentlicht. Insgesamt werden 121 so genannte Trade Teams gezählt, 30 davon besitzen den limitierten Elite-Status.

Der Radsportweltverband UCI meldet auf ihrer Homepage eine Rekordzahl von 31 verschiedenen Ländern, in denen die Teams angemeldet sind, vier mehr als letztes Jahr. Erstmals wurden Teams über die Radsport-Verbände in Neuseeland und Lesotho angemeldet. Das Sabine Spitz-Haibike Team hat die Lizenz über Zypern beantragt, wo allerdings früher schon mal ein Team (Bikin’ Cyprus) existiert hat.

Nicht erwähnt wird bei der UCI, dass die Gesamtzahl der UCI-Teams geringer ist als 2013. 128 waren es im vergangenen Jahr und 2012 noch einmal acht Teams mehr.
80 Formationen sind dem Cross-Country-Lager zuzurechnen, sieben sind gemischte Downhill-Cross-Country-Teams, 34 sind reine Downhill-Teams.

Das bedeutet, dass der Endurance-Bereich (Ausdauer) mit Marathon und Cross-Country eine Steigerung von 71 (2013) auf 80 erlebt, der Downhill-Anteil ist zurückgegangen.

Vermutlich vier “deutsche” Elite-Teams
Die besten 30 Teams können den Elite-Status bekommen, 15 im Downhill, 15 im Ausdauer-Bereich. Dafür wird die Rangliste der Teams herangezogen und zwar so wie sie für 2014 zusammengestellt sind. Und zwar anhand der drei besten Herren und der drei besten Damen in der Weltrangliste. Das heißt, die Rangliste hängt auch davon ab, ob ein Team die entsprechende Anzahl an Männern und Frauen im Team hat.

Das Giant Pro XC führt im Cross-Country-Lager die Rangliste vor Specialized Racing an, wo Annika Langvad erstmals als Team-Mitglied geführt wird. Die zweifache Marathon-Weltmeisterin wurde bisher von Specialized teilweise mitbetreut, war aber offiziell im dänischen Team Devinci-Specialized zuhause.

Auf Rang drei liegt BH Suntour-KMC mit Olympiasiegerin und Weltmeister in Julie Bresset und ihrer neuen Teamkollegin Hanna Klein.
Vierter ist das Multivan-Merida Biking Team und damit das erste Team, das in Deutschland gemeldet ist.

Das Ghost-Factory Racing Team (7.), Cannondale Factory Racing (12.) und das Focus XC Team (14.) sind weitere via Bund Deutscher Radfahrer registrierte Teams, die Elite-Status erhalten haben.
Auch Sabine Spitz’ Haibike-Team ist als 10. im Kreis der besten 15 vertreten, die berechtigt sind den Elite-Status zu führen, aber eben mit zypriotischer Lizenz.
Der Elite-Status muss von den Teams allerdings noch bestätigt werden. Bis spätestens am 1. März.

Mit Topeak-Ergon, einem Ghost-Downhill-Team mit Markus Klausmann und Guido Tschugg, und zwei Bulls-Teams (1x Downhill, 1x Endurance) gibt es vier weitere BDR-lizenzierte UCI-Teams.