Weltcup in Cairns: Ohne Titelverteidigerin Jolanda Neff

 Jolanda Neff_corner_rocks_Indergand_by Goller.
In Cairns gibt’s dieses Jahr keine Fotos von Jolanda Neff, hier in Rivera vor Linda Indergand ©Erhard Goller

Am Sonntag, beim KMC Bundesliga-Rennen in Bad Säckingen ist sie dabei, zwei Wochen später beim Weltcup-Auftakt in Cairns, Australien, dagegen nicht: Bei der Team-Präsentation des Stöckli Pro Teams hat die Weltranglistenerste Jolanda Neff bekannt gegeben, dass sie auf den Trip nach Down Under verzichtet.

Für die Eidgenossen ist das Weltcup-Rennen in Cairns eines, in dem sie das Qualifikations-Kriterium erfüllen können. Jolanda Neff ist zwar auch noch nicht nominiert, doch nachdem sie 2015 an den beiden Quali-Wettbewerben jeweils den Sieg nach Hause gefahren hat, kann sie ruhigen Gewissens auf die Reise nach Australien verzichten.

„Ich bin in der Situation, dass ich dieses Quali-Rennen nicht brauche und aus 2014 habe ich gelernt, dass man für den Australien-Weltcup drei Wochen benötigt, drei Wochen, in denen man aus dem Trainingsrhythmus kommt“, erklärt Jolanda Neff ihren Verzicht.

Vor zwei Jahren war im Frühjahr schon einmal ein Weltcup in Cairns, zwei Wochen nach dem damaligen Auftakt in Südafrika. „Viele hatten damals an Form eingebüßt“, hat nicht nur Neff beobachtet.

Alternative: Trainingsblock und Buchs

Weil sie in dieser Saison andere Ziele hätte als die unbedingte Verteidigung des Gesamtweltcups, habe sie sich entschlossen auf Cairns zu verzichten. Überdies, so führte die 23-Jährige noch aus, habe sie nach ihrer Handverletzung vom Dezember noch Nachholbedarf. „In dieser Phase habe ich einen Trainingsblock geplant“, lässt die Weltcup-Gesamtsiegerin von 2014 und 2015 wissen, die am Sonntag in Bad Säckingen als Favoritin ins Rennen geht.

Der Verzicht auf Cairns ermöglicht ihr am 17. April den Start in Buchs, das im Swiss Bike Cup quasi ihr Heimrennen ist. Die Europameisterschaft in Schweden (8. Mai) wird Jolanda Neff allerdings bestreiten.