Windham Mountain: Offensiver Sven Strähle auf Rang sechs

FOTO | Sven Strähle führte das U23-Feld zu Beginn an ©Peter Kraiker

Im U23-Rennen des HC dotierten Events in Windham hat Sven Strähle vom Team German Technology Racing Platz sechs belegt. In der Elite standen Catharine Pendrel (Clif Bar) und Daniel McConnell (BecandDan) oben auf dem Podest.

 

Sven Strähle versuchte mit der guten Form, die ihm beim U23-Weltcup in Mont Sainte Anne einen siebten Rang beschert hatte, das Rennen in Windham offensiv anzugehen.

Selbstbewusst übernahm er gleich zu Beginn die führende Position. „Ich habe gleich versucht weg zu fahren“, berichtet Strähle. Es tat sich auch eine Lücke vor den fünf folgenden Fahrern auf, doch die wurde nie größer als 20 Sekunden.

Nach der Hälfte des Rennens formierte sich so wieder eine sechsköpfige Spitzengruppe.

Kurz vor dem höchsten Punkt der Strecke wurde dann ein Angriff gestartet, den Strähle nicht parieren konnte. „Es ging eine kleine Lücke auf“, so Strähle. „Die Fahrer kennen sich und haben eben zusammengearbeitet. Aber ich bin trotz allem zufrieden, die Form vom Weltcup in Mont Sainte Anne hat sich nochmals etwas bestätigt.“

Am Ende wurde Strähle Sechster, 3:32 Minuten hinter dem Sieger Quinton Disera aus Kanada (1:11:06).

Knappe Rennen in der Elite

Im Elite-Rennen konnte sich Daniel McConnell durchsetzen. Er distanzierte den Kolumbianer Jhonnatan Botero 17 Sekunden hinter sich. Der Kanadier Raphael Gagne kam weitere vier Sekunden dahinter auf Rang drei ins Ziel.

Jakob Hartmann (German Technology Racing) sammelte als 17. (+10:58) einige Weltranglistenpunkte, auch für Simon Gegenheimer (Rose-Vaujany) gab es als 20. (+11:56) noch sechs.

Bei den Damen gewann Catharine Pendrel. Die Ex-Weltmeisterin siegte 16 Sekunden vor Chloe Woodruff und 1:12 Minuten vor ihrer Teamkollegin Lea Davison (beide USA).

Ergebnisse