WM Hafjell: Auftakt mit dem Eliminator – Sieben Deutsche wollen starten

30901_RSA_Pietermaritzburg_XCE_Schelb_start_frontal_acrossthecountry_mountainbike_by_Kuestenbrueck
Mit dem Eliminator-Wettbewerb beginnt am Dienstag die Weltmeisterschaft in Norwegen ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Am Dienstag beginnen mit dem Eliminator Sprint in Norwegen die 25. Mountainbike-Weltmeisterschaften. Im Freilicht-Museum Maihaugen in Lillehammer gehen fünf bis sechs Deutsche an den Start, einer davon mit berechtigten Medaillenhoffnungen.

Nachdem er in den August-Weltcup-Wettbewerben jeweils im Finale und jedes Mal auf dem Podest stand, darf sich Simon Gegenheimer (Rose-Vaujany) am Dienstag sicher zu den Medaillen-Kandidaten zählen. (Siehe Interview)

„Wenn man ins Finale kommt, will man natürlich diese eine Medaille“, sagt Gegenheimer grinsend. Diese eine Goldene. Bisher hat Gegenheimer zwar zwei Weltcup-Siege, aber noch kein Edelmetall bei internationalen Meisterschaften eingefahren.

Das deutet darauf hin, welch Balance-Akt der Eliminator Sprint jedes Mal ist. Ein kleiner Fehler, ein Schaltproblem, ein Ausklicken am Start oder auch eine falsche taktische Entscheidung und jegliche Chance ist dahin.

Zu den weiteren Favoriten zählen Europameister Daniel Federspiel (Ötztal-Scott) aus Österreich, Titelverteidiger Paul van der Ploeg (Giant/ Australien), der Argentinier Catriel Soto (MMB) und vor allem Weltcup-Gesamtsieger Fabrice Mels (Salcano-Alanya) aus Belgien. Vielleicht mischen aber auch Vize-Europameister Ralph Näf (BMC Racing) und Marcel Wildhaber (Scott-Odlo) aus der Schweiz vorne mit.

Der amtierende Deutsche Sprint-Meister Simon Stiebjahn (Team Bulls) hat sich „das Halbfinale“ zum Ziel gesetzt. Nach dem Weltcup-Finale in Méribel hat der Hochschwarzwälder auf Ruhe gesetzt und hofft in Lillehammer frisch am Start zu stehen. Dorthin, in das große, zentrumsnahe, rund 200 Häuser umfassende Freilicht-Museum, haben die Veranstalter den Sprint verpflanzt.

Markus Bauer und Christian Pfäffle (beide Lexware Mountainbike Team) hoffen es bis mindestens ins Viertelfinale zu schaffen, um dann möglichst viele Weltranglistenpunkte mitzunehmen.
Martin Gluth (EBE-Racing) will über seinen Start erst kurzfristig anhand der Streckenbeschaffenheit entscheiden.

Zwei deutsche Damen wollen starten
Auch bei den Damen wird Sofia Wiedenroth (AMG-Rotwild) erst kurzfristig über einen Start entscheiden. Die Sigmarszellerin wäre die neben Lena Putz (XXL Solutions), der Deutschen Vize-Meisterin und WM-Sechsten im Sprint, die zweite Deutsche, die bei der dritten Auflage einer Eliminator-WM dabei ist. Der Verdacht auf Fingerbruch im Méribel hat sich bei der U23-Fahrerin nicht bestätigt, das Gelenk war “nur” ausgekugelt.

In Abwesenheit von Titelverteidigerin Alexandra Engen (Ghost Factory Racing) gilt Europameisterin Kathrin Stirnemann (Haibike Pro Team) als größte Anwärterin. Mit Linda Indergand (Strüby-BiXS) kommt eine große Konkurrentin ebenfalls aus der Schweiz.
Jenny Rissveds (Scott-Odlo) aus Schweden und Eva Lechner (Colnago-Südtirol) könnten auch auf dem Podest stehen.
(Livestream auf uci.ch ab 17:50)

Die WM wird am Mittwoch mit dem Staffel-Rennen fortgesetzt, wo Frankreich als Favorit gilt, die Deutschen jedoch mit Medaillen-Ambitionen ins Rennen gehen.


WM-Zeitplan

Dienstag, 2. September
15:45 Uhr Eliminator Sprint: Qualifikation
17 Uhr Eliminator Sprint: Final-Läufe

Mittwoch, 3. September
10-13 Uhr Trial: Junioren 20 Zoll Halbfinale
13.30-17.30 Uhr Trial: Herren 20 Zoll Halbfinale
16 Uhr Cross-Country: Team Relay

Donnerstag, 4. September
10-13 Uhr Trial: Junioren 26 Zoll Halbfinale
13:30-17:30 Uhr Trial: Herren 26 Zoll Halbfinale
13 Uhr Cross-Country: Juniorinnen
15 Uhr Cross-Country: Junioren

Freitag, 5. September
10 Uhr Downhill: Qualifikation Junioren
10-12:30 Uhr Trial: Damen Finale
13 Uhr Cross-Country: U23 Damen
15:30 Uhr Cross-Country: U23 Herren
16 Uhr Trial: Junioren 20 Zoll Finale
18 Uhr Trial: Herren 20 Zoll Finale

Samstag, 6. September
12:30 Uhr Cross-Country: Elite Damen
15 Uhr Cross-Country: Elite Herren
16 Uhr Trial: Junioren 26 Zoll Finale
18 Uhr Trial: Herren 26 Zoll Finale

Sonntag, 7. September
12 Uhr Downhill: Juniorinnen und Junioren Finale
14 Uhr Downhill: Damen Finale
14:45 Uhr Downhill: Herren Finale