Xtreme Sur Loue Ornans: Markus Bauer kämpft lange ums Podest – Katrin Schwing mit Stehvermögen

Alexey Medvedev_by XtremesurLoue
Sieger in Ornans: Alexey Medvedev ©Xtreme sur Loue

Der Russe Alexey Medvedev (Trek Selle San Marco) hat den Marathon im französischen Ornans gewonnen. Nach den 87 Kilometern des Xtreme Sur Loue verwies er den Franzosen Jordan Sarrou (BH-Sr Suntour-KMC) und den Schweizer Konny Looser (Wheeler iXS) auf die Plätze. Bei dem Rennen der UCI Marathon Serie wurde Markus Bauer (Kreidler Werksteam) auf Platz sechs bester Deutscher. Bei den Damen gelang Katrin Schwing (Trek-Domatec) als Dritte der Sprung aufs Podium.

 

Nach 38 Kilometern gehörte Markus Bauer noch einer vierköpfigen Spitzengruppe an, die 30 Sekunden vor einer fünf Fahrer starken Verfolgergruppe mit seinem Teamkollegen Moritz Milatz lag.

Doch dann attackierte Ex-Europameister Alexey Medvedev, die Gruppe war gesprengt und nur Sarrou konnte noch eine Weile mitgehen. Bei Markus Bauer waren eineinhalb Stunden vor Schluss dann die Speicher leer. Allerdings nicht verwunderlich, hatte er doch am Mittwoch noch eine Lebensmittelvergiftung zu überstehen.

„Ich hatte super Beine und habe bis 15 Kilometer vor dem Ziel noch aufs Podest gehofft. Da war ich allerdings bereits 15 Kilometer am Limit“, erzählte Bauer.

Dann kamen von hinten Konny Looser, Samuele Porro (Trek Selle San Marco) und der Norweger Lars Granberg (Sepura Toyota) und der Kirchzartener war nicht mehr in der Lage dagegen zu halten.

Katrin Schwing_by XtremesurLoue.
Erschöpft aber glücklich auf Rang drei: Katrin Schwing ©Xtreme Sur Loue

„Schade, aber ich bin trotzdem froh, in welche Richtung es geht. Platz sechs ist ein gutes Ergebnis“, meinte Bauer.

Martin Fanger (BMC Racing) war Teil des Führungs-Quartetts, doch der Vorjahres-Zweite mutierte zum Pechvogel. Er verlor an dritter Stelle liegend plötzlich die Kurbel..

Moritz Milatz hatte nach drei Wochen mit Magen-Darm-Problemen noch nicht die Substanz um ganz vorne mitzuhalten. Er belegte Rang neun.

 

Damen: Erfolgreiche Aufholjagd von Schwing

Bei den Damen wurde das Rennen zum Duell zwischen Sabrina Enaux (Specialized-Solodet) und Helene Marcouyre (BH-Sr Suntour-KMC). Die WM-Dritte Enaux setzte sich schließlich vor der Französischen Meisterin durch.

Katrin Schwing holte sich überraschend den dritten Platz, nachdem sie zu Beginn nur an sechster Stelle, noch hinter Bettina Janas (sportograf.com) gelegen hatte. Bei Kilometer 44 von 63 Kilometern wurde Schwing an vierter Stelle gemeldet, immer noch 1:45 Minuten hinter Fanny Bourdon (Frankreich). Doch das Finish der 44-Jährigen war gut genug, um auf dem WM-Kurs von 2012 noch Rang drei zu erobern.

Ergebnisse