Rudi van Houts: Letztes Rennen für CST Superior Brentjens – oder überhaupt

Rudi van Houts_CSC16_Afxentia_Etappe#1_Zeitfahren_by Goller
Auf Zypern begann Rudi van Houts die Cross-Country-Saison für CST Superior Brentjens, am Sonntag beendet er sie bei den Niederländischen Marathon-Meisterschaften ©Erhard Goller

Das niederländische Team CST Superior Brentjens hat angekündigt, dass Rudi van Houts am Wochenende bei den nationalen Marathon-Meisterschaften zum letzten Mal in den Farben der Equipe ein Rennen bestreiten wird. Doch es könnte sein, die Titelkämpfe werden für Rudi van Houts nicht nur das letzte Rennen im Trikot von CST Superior.

 

Nach sieben Jahren beim Multivan-Merida Biking Team war Rudi van Houts nur ein Jahr für die Equipe von Bart Brentjens unterwegs. Und für das Team immerhin bei den Olympischen Spielen. Allerdings endete seine dritte Olympia-Teilnahme ziemlich unglücklich. Rudi van Houts stürzte schwer und musste auch das Weltcup-Finale auslassen und verpasste so auch den Abschied seines Freundes und langjährigen Weg-Gefährten José Antonio Hermida.

 

Aus der Pressemitteilung geht nicht hervor, warum Rudi van Houts das Team verlässt. Der 32-Jährige hatte allerdings auch schon angedeutet, dass er sich über seine Zukunft Gedanken macht und jetzt wird er etwas kryptisch zitiert: „Nach Olympia hatte ich eine schwierige Zeit. Ich arbeite nun hart an meinen Plänen für nächstes Jahr. Ich werde darüber später sprechen, aber ich ziehe in Betracht, den professionellen Mountainbike-Sport zu verlassen.“ Ein Karriere-Ende steht also im Raum.

Vorher bestreitet er am Sonntag jedoch noch die Bart Brentjens Challenge, in deren Rahmen dieses Jahr die niederländischen Meistertitel im Marathon vergeben werden. Und Rudi van Houts ist noch motiviert genug, um den Sieg mitzukämpfen.