BMC verpflichtet Schweizer Nachwuchsfahrer

 

Das BMC Racing Team hat einen Neuzugang verkündet. Der Schweizer U23-Fahrer und frisch gekürter Staffel-Weltmeister Filippo Colombo stößt ab der Saison 2018 zur Equipe um Titouan Carod und Lars Forster. Ob auch Doppel-Olympiasieger Julien Absalon weiter für die Equipe aus Grenchen fahren wird, ist nach wie vor offen.

 

Filippo Colombo fährt schon länger auf BMC-Bikes. Sein Verein VC Tamaro wird von BMC unterstützt. Team-Manager Alexandre Moos hat sich in der Vergangenheit immer ein wenig mit um Colombo gekümmert.

Colombo ist noch 19 Jahre alt und amtierender Schweizer U23-Meister. Für ihn ist der Wechsel zwar logisch, aber doch ein großer Schritt. „Es ist eines der besten, vielleicht sogar das beste Team der Welt und es ist eine große Ehre Teil der Familie zu sein“, wird Colombo in einer Pressemitteilung zitiert.

Mit den Elite-Fahrern zu trainieren und zu lernen, das werde ihm in der Entwicklung seiner Karriere auf jeden Fall helfen, so Colombo.

Zukunft von Absalon und Flückiger offen

„Wir kennen Filippo schon eine Weile..Er war in den vergangenen beiden Jahren auch in unseren Trainingscamps im Frühjahr dabei“, sagt Alexandre Moos. „Ich sehe in Filippo großes Potenzial.“

So weit bekannt, haben Titouan Carod, Lars Forster und Reto Indergand mit dem Team Verträge, die über die Saison 2017 hinausreichen. Die Zukunft von Lukas Flückiger und von Julien Absalon ist dagegen noch offen.

Was Absalon angeht, hat BMC eigentlich mit einem Karriere-Ende des Franzosen gerechnet. Doch der hat sich nach seinem Schlüsselbeinbruch von Ende Mai doch entschlossen, noch ein Jahr dranzuhängen. Ob BMC das Budget für den Rekord-Weltcupsieger noch mal aufbringen wird, bzw. will, das bleibt erst mal noch offen.

Lukas Flückiger war in dieser Saison noch nicht in der Lage sein Potenzial auszuschöpfen. Insofern könnte auch er ein Wackelkandidat sein.